Sisalteppiche: Wir informieren, geben Tipps und stellen günstige Modelle vor!

Herzlich willkommen auf meiner Seite über Sisalteppiche!

Ich möchte dir hier alles Wichtige über dieses Teppiche vorstellen. Warum ich das mache?

Schon lange bin ich Fan von Sisal und habe selbst einige Sisalteppiche zuhause. Natürlich habe ich mich vor dem Kauf informiert, doch danach kam noch mehr. Ich war so begeistert, dass ich mich weiter eingelesen und informiert habe. Mein Wissen und meine Erfahrungen möchte ich dir hier weitergeben.

Aber keine Angst: Ich halte mich kurz und konzentriere mich auf das Wesentliche. Schließlich ist das Ziel, dass du schnell, einfach und günstig den perfekten Sisalteppich findest.

Legen wir also direkt los.

Was ist Sisal?

Sisal ist eine Naturfaser. Sie wird aus den Blättern einiger Agaven gewonnen. Die Fasern werden nach der Ernte vom Blatt getrennt, eingeweicht, getrocknet und dann ausgekämmt. Das soll an dieser Stelle an Information reichen. Schließlich willst du einen Teppich aus Sisal kaufen und keinen selbst herstellen.

Sisal-Fasern werden für die Produktion von Tauen, Seilen, Kordeln und groben Garnen verwendet. In den letzten Jahrzehnten ist der Einsatz aber stark eingebrochen, da vermehrt Kunstfasern eingesetzt werden.

In den letzten Jahren steigt der Gebrauch von Sisal durch neue Anwendungen aber wieder. So werden die Fasern zunehmend als Füllstoff für Matratzen oder sogar als Material für Dartscheiben eingesetzt. Außerdem werden Sisal-Teppiche immer beliebter.

Warum das so ist? Das erfährst du im nächsten Abschnitt.

14 Gründe für einen Sisal-Teppich

Es gibt viele Gründe für einen Sisal-Teppich. Ich möchte sie dir hier aufzeigen:

  1. Sisal ist ein Naturprodukt: Sisal ist zu 100% Natur. Es handelt sich um einen nachwachsende Rohstoff.
  2. Sisal ist auch naturbelassen: Da Sisal-Fasern sehr robust sind, werden diese kaum bis gar nicht chemisch behandelt, um sie z.B. gegen Schädlinge zu schützen. Deshalb sind diese Teppiche bei Allergikern sehr beliebt.
  3. Sisal ist strapazierfähig: Durch die Herstellung und das Material ist der Teppich hart im Nehmen.
  4. Sisal schafft ein angenehmes Raumklima: Die Fasern können bis zu einem gewissen Grad Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen und bei trockener Luft wieder abgeben.
  5. Sisal hat gute trittschalldämmenden Eigenschaft: So sorgt man für eine angenehmer Akustik im Raum.
  6. Sisal ist wärmeisolierend: Gerade bei kälteren Böden merkt man den Unterschied zu einem Sisal-Teppich. Gerade wenn man barfuß ist, bemerkt man, dass die Füße wärmer bleiben.
  7. Sisal ist leicht zu pflegen: Mit einem Staubsauger bekommt man die meisten Verschmutzungen schon weg.
  8. Sisal ist umweltfreundlich: Da es sich um eine Naturfaser handelt, wächst diese nach. Die Umweltbilanz ist daher besser als bei Teppichen aus Kunststoff.
  9. Kinder- und tierfreundlich: Da Sisal-Teppiche in aller Regel nicht gefärbt werden, fehlen chemische Farbstoffe.
  10. Sisal fußelt nicht: Die Fasern sind so strukturiert, dass sie im Gegensatz zu anderen Materialien kaum fusseln.
  11. Sisal ist antistatisch: Die Naturfasern verhindern statische Aufladung beim darüber laufen.
  12. Sisal hat die Widerstandskraft einer Wüstenpflanze und ist deshalb extrem langlebig. Wer seinen Teppich pflegt, wird daran extrem lange Freude haben.
  13. Sisal-Teppiche werden von Katzen geliebt: Katzen nutzen die Teppiche gerne, um daran ihre Krallen zu schärfen. Es gibt sogar extra Katzenkratzmatten aus Natursisal. Hochwertigen Teppichen macht das aber nichts aus.
  14. Sisal-Teppiche gibt es in unterschiedlichen Farben: Durch die große Farbauswahl findest du leicht einen Teppich, der zu deiner Einrichtung passt.

Wie finde ich die passende Teppichgröße?

Die passende Größe für den Sisal-Teppich zu finden, ist nicht ganz leicht.

Zumindest ging es mir so, dass ich lange den Raum ausgemessen, überlegt und sogar eine Schablone auf den Boden gelegt habe, um die perfekte Teppichgröße zu finden.

Dir möchte ich einen Großteil dieser Arbeit ersparen. Deshalb habe ich eine Übersicht erstellt, welche Größe für welchen Raum sinnvoll sein kann.

Außerdem möchte ich dir damit direkt einige Einrichtungsideen mit dem Sisal-Teppich geben.

Da ich aber deine Raumgröße nicht kenne, bin ich von einer „normalen“ Zimmergröße ausgegangen. Du solltest aber auf jeden Fall den gewünschten Ort noch einmal genau vermessen und prüfen, ob dort der jeweilige Teppich auch wirklich passt.

GrößeWohnzimmerSchlafzimmerKinderzimmer
66x133cmals Läufer nach der Eingangstüre; vor einer Terrassentüre neben oder vor dem Bettüberall möglich
80x150cmLäufer neben oder vor dem Bett überall möglich
120x180cm als optische Unterteilung des Raums neben oder vor dem Bett überall möglich
140x200cm als optische Unterteilung des Raums neben oder vor dem Bett überall möglich
160x230cm als optische Unterteilung des Raums neben oder vor dem Bett überall möglich
200x200cmals optische Unterteilung des Raums neben oder vor dem Bett überall möglich
200x240cmteilweise unter den Möbeln neben oder vor dem Bettüberall möglich
200x300cmteilweise unter dem Sofa (z.B. nur die Vorderseite auf dem Teppich)unter dem Bettmittig im Raum oder in einer Ecke
240x340cmvor dem Fernseher, als Unterlage für die Möbelunter dem Bett mittig im Raum
300x400cmals Wohninsel unter den Sofamöbeln und dem Couchtischunter dem Bettmittig im Raum

Hier noch einige Einrichtungsvorschläge für runde Sisal-Teppiche:

Größe Wohnzimmer Schlafzimmer Kinderzimmer
rund 160cmin einer Lese-Eckevor dem Bettvor dem Bett oder im Raum
rund 200cmunter dem Sofaje nach Platz neben dem Bettmittig oder in einer Ecke, um den Raum zu unterteilen
rund 240cmunter dem Sofaunter dem Bettmittig im Raum als Untergrund für das Spielen

Checkliste für den Kauf: Worauf du achten musst

Nun ist der Kauf eines Teppichs keine Wissenschaft. Auf ein paar Punkte musst du aber dennoch achten. Schließlich soll der Teppich für dich perfekt sein.

Größe: Natürlich ist beim Kauf eines Teppichs zunächst die Größe entscheidend. Messe also bei dir nach, wie groß der Teppich sein soll.

Farbe/Stil: Sisalteppiche gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Stilen. Überlege vor dem Kauf, was zu deiner Einrichtung passt. So verkleinert sich die Auswahl weiter und du findest schneller einen passenden Teppich.

Gewicht: Beim Kauf und zum Vergleich kannst du auf das Gewicht des Teppichs achten. Je höher dieses, desto dichter ist er gewebt. Meist wird das Gewicht in Gramm pro Quadratmeter angegeben. Normal sind 1.500 bis 2.000 g/qm.

Material: Bei einem Sisal-Teppich sollte die Oberseite natürlich aus 100% Sisal bestehen. Achte beim Kauf darauf. Es gibt auch Teppiche, die so aussehen, als seien sie Sisal, aber in Wirklichkeit aus einem Kunststoff sind. Diese Teppiche haben andere Eigenschaften.

Unterseite:Es ist aber sehr praktisch, wenn die Unterseite des Teppichs aus Latex besteht. So rutscht der Teppich nicht weg. Sollte dir das wichtig sein, achte darauf.

Höhe des Teppichs: Je nach Einsatzort kann die Floorhöhe für dich wichtig sein. Soll sich beispielsweise eine Tür darüber öffnen können, muss du auf die Höhe des Teppichs achten.

Umrandung/ Bordüre: Die allermeisten Sisal-Teppiche haben eine Bordüre, die ein seitliches Ausfransen des Teppichs verhindert. Dies geschieht meist durch eine Kettelleiste aus Baumwolle. Bei einigen Herstellern sind diese Kettelungen in unterschiedlichen Farben erhältlich, sodass man farbliche Highlights setzen und den Teppich der eigenen Einrichtung anpassen kann.

Wie reinigt und pflegt man einen Sisalteppich?

Sisalteppiche sind hart im Nehmen. Trotzdem sollte man sie regelmäßig reinigen, damit man lange Freude an ihnen hat.

Am einfachsten ist es, den Teppich ohne Bürstenaufsatz abzusaugen. So verhindert man, dass der Schmutz tief in die Fasern gelangt.

Außerdem kann der Teppich auch umgedreht und ausgeklopft werden. So kann man auch harnäckige Verschmutzungen herausbekommen.

Was ein Sisal-Teppich aber gar nicht mag, ist Nässe. Nasse Stellen ziehen sich zusammen und bilden Verformungen. Im schlimmsten Fall verzieht sich der ganze Teppich. Deshalb musst du dafür sorgen, dass der Teppich nicht lange nass bleibt. Sauge die Flüssigkeit schnellstmöglich mit einem Lappen oder Küchenpapier auf. Die dann noch feuchte Stelle kannst du wenn nötig mit einem Fön oder Heizlüfter weiter trocknen.

Fazit: Und nun?

Hoffentlich habe ich dir hier alle Fragen beantwortet. Nun müsstest du perfekt informiert sein, um problemlos deinen Traumteppich zu finden.

Der Crashkurs „Sisal-Teppich“ ist hiermit beendet. Wenn du bis hier durchgehalten hast, hast du auch bestanden.

Ich möchte dir zum Abschluss eine Auswahl an beliebten Sisalteppichen vorstellen. Achte beim Kauf auf die hier vorgestellten Tipps. Vielleicht findest du ja so direkt einen schönen Teppich?