Reinigung & Pflege: 5 Tipps für deinen Sisalteppich

Wenn du wissen möchtest, wie man einen Sisal-Teppich reinigt und pflegt, bist du hier genau richtig.

Zum Glück ist Sisal ein recht strapazierfähiges und robustes Material. So hat man mit den meisten Verschmutzungen keine Probleme.

Einige Dinge sollte man aber dennoch beachten. Deshalb habe ich dir hier einige Tipps für die Reinigung eines Sisal-Teppichs aufgelistet. Mit diesen schaffst du es ganz einfach, deinen Teppich richtig zu reinigen. Denn Sisal ist ein Naturprodukt und weißt deshalb einige Besonderheiten auf.

Tipp 1: Schmutz direkt entfernen!

Wer schnell handelt, spart sich viel Arbeit. Warte also nicht ab, bis sich die Verschmutzung festsetzt. Wenn du schnell reagierst, lässt sich der Teppich einfach reinigen. Und wenn man zu lange wartet kann es sein, dass der Fleck gar nicht mehr herausgeht.

Tipps 2: Trockene Verschmutzungen absaugen bzw. ausklopfen.

Einen Sisal-Teppich reinigt man am einfachsten mit dem Staubsauger. Am besten entfernst du vorher den Bürstenaufsatz, da dieser den Teppich unnötig strapaziert. Wenn sich danach immer noch Krümel im Teppich befinden, kannst du ihn ausklopfen. Drehe ihn dazu um und klopfe ihn aus.

Tipp 3: Nässe schnellstmöglich entfernen!

Sisal reagiser empfindlich aud Nässe. Diese solltest du also schnellstmöglich entfernen. Wasser lässt sich mit einem Lappen oder einem farblosen Papiertuch schnell aufsaugen. Drücke dafür immer wieder fest mit dem Tuch gegen den Teppich, bis keine Feuchtigkeit mehr herauskommt. Zusätzlich kann man auch einen Fön verwenden.

Tipp 4: KEINEN Teppichschaum oder Fleckentferner verwenden.

Sisal ist eine Naturfaser und kann sich verfärben. Wenn der Teppich stark verschmutzt ist, kann man eine professionelle Reinigung durchführen lassen.

Tipp 5: Mit Wasser nur im Notfall reinigen

Wie bereits erwähnt reagiert Sisal empfindlich auf Nässe. So können sich Wasserränder durch die Reinigung bilden. Sollte de Teppich an einer Stelle aber so stark verschmutzt sein, ist die Reinigung mit Wasser manchmal die letzte Möglichkeit. Dann muss man abwägen, ob man lieber einen Fleck oder eventuelle Wasserränder hat.

Sollte man sich für das Reinigen mit Wasser entscheiden, sollte dieses nur sehr spärlich und begrenzt eingesetzt werden. Es besteht nämlich die Gefahr, dass sich der Teppich verzieht und danach Falten schlägt.

Wenn du unsere 5 Tipps beachtest, ist die Reinigung und Pflege eines Sisalteppichs gar nicht so schwer und du wirst lange Freude an einem (sauberen!) Teppich haben.